Ihre Ansprechpartnerin

Petra Eisenbarth

Petra Eisenbarth, Sozialdienstleiterin

Telefon: 02865 95700
Fax: 02865 957099

E-Mail: st-martin@caritas-borken.de

 
Downloads
 
Seniorenhaus Sankt Martin  

Seelsorge

Sankt Martin Relief

Wöchentliches Gesprächsangebot:

Jeden Mittwoch- und Donnerstagvormittag (9:30 bis 11:30 Uhr) und darüber hinaus nach Absprache kommen Frau Hetkamp und Frau Röskenbleck ins Seniorenhaus und bieten Seelsorgegespräche für alle Bewohner und deren Angehörige an. Auch ohne eine ausdrückliche Bitte bemühen sich die ehrenamtlichen Begleiter (Frau Hetkamp, Frau Röskenbleck und Frau Nolte), möglichst viele Bewohner regelmäßig zu besuchen.

Gottesdienste:
Abgesehen vom zweiten Mittwoch im Monat findet jeden Mittwoch um 16:30 Uhr eine Eucharistiefeier in der Kapelle des Seniorenhauses statt. Während dieses Gottesdienstes wird auf Wunsch die Hl. Kommunion zu Bewohnern gebracht, die aus gesundheitlichen Gründen  nicht an der Messe teilnehmen können.

Bewohner, die zur Kapelle begleitet werden müssen, werden von ehrenamtlichen Helfern und/ oder vom Pflege- und Betreuungspersonal aus den Wohnbereichen abgeholt. Es besteht außerdem die Möglichkeit in den Wohnzimmern und im eigenen Zimmer über Videoübertragung am Gottesdienst teilzunehmen.

Wenn Sie die Kommunion auf Ihrem Zimmer empfangen oder in die Kapelle begleitet werden möchten, können Sie dem Pflegepersonal Bescheid geben. Die Mitarbeiter werden die entsprechenden Informationen weitergeben.

An jedem zweiten Mittwoch im Monat kommt ein Pfarrer von der evangelischen Gemeinde ins Seniorenhaus, um den evangelischen Gottesdienst in der Kapelle zu feiern. Besucherinnen aus der Lukasgemeinde kommen ins Haus, um ihre evangelischen Gemeindemitglieder zu besuchen.

Krankensalbung und Beichte
Pfarrer Kenkel, Pfarrer Bengfort und Pfarrer Uhling sind gerne bereit, die Krankensalbung  zu spenden, wenn ein Bewohner oder dessen Angehörige dies wünschen. In regelmäßigen Abständen findet eine gemeinschaftliche Feier der Krankensalbung  im Seniorenhaus statt. Die Pfarrer kommen auch ins Seniorenhaus, um auf Wunsch ein Beichtgespräch  zu führen.

Seelsorgerische Hilfe im Sterbeprozess
In der letzten Lebensphase soll niemand allein gelassen werden. Wenn Bewohner oder Angehörige in dieser Zeit Unterstützung brauchen, oder wenn Angehörige gar fehlen, begleiten ehrenamtliche Hospizhelfer/innen sowie die ehrenamtlichen Begleiter Bewohner in dieser letzten Lebenszeit.

Alle Mitarbeiter des Seelsorgeteams sind bereit, ins Seniorenhaus zu kommen, wenn ein Bewohner verstorben ist. Sie werden mit den Angehörigen, Mitbewohnern und eventuell mit den Pflegenden im Zimmer des Verstorbenen beten und so zu einem tröstenden Abschied von dem Verstorbenen beitragen.