Kontakt

Andreas Dawo
Turmstraße 14
46325 Borken
Telefon: 02861 945 710
E-Mail: schuldnerberatung-borken@caritas-familienservice.de

 
Menschen in besonderen Lebenslagen  

Beratung für Selbständige und ehemals Selbständige

Die Beratung und Insolvenzantragsstellung für Selbständige/ehemals Selbständige wird für anerkannte Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen leider nicht finanziell gefördert. Sie sollten/könnten sich dann kostenpflichtig an einen insolvenzerfahrenen Rechtsanwalt wenden.

Sollten Sie sich keinen Anwalt leisten können, sind wir ggf. im Ausnahmefall nach Prüfung aus karitativen Gründen bereit, für Sie den Schriftverkehr mit ihren Gläubigern und den Antrag auf Regelinsolvenz mit den entsprechenden Anlagen zu erstellen. Regelinsolvenzen bearbeitet ausschließlich der Leiter unserer Beratungsstelle, Herr Dawo. Hierfür fällt dann vorab eine Aufwandsentschädigung an.

Wir bieten gegen Aufwandsentschädigung:

  • Hilfestellung bei der Zusammenstellung der Unterlagen für den Regelinsolvenzantrag
  • Verhandlungen mit Gläubigern
  • ggf. Hilfestellung bei der geordneten Abwicklung. 

Die aktuelle Beratungssituation

Die schwierige konjunkturelle Situation insgesamt, der zunehmende Wettbewerbsdruck durch Billiganbieter im Handels- Dienstleistungs- und Handwerksbereich und die niedrige Eigenkapitalausstattung gerade bei Gründungen aus der Arbeitslosigkeit stellen für viele kleine Betriebe kaum zu überwindende Hürden bei den Bemühungen um die betriebliche Existenz dar. Dies betrifft in der überwiegenden Mehrzahl Kleinstunternehmen bis fünf Beschäftigte.

Als Hauptprobleme bei den Anfragen erweisen sich, dass

  • häufig existenzgefährdende Probleme auftreten, wenn die existenzgründenden Unterstützungsmaßnahmen (z.B. Überbrückungsgeld) nicht mehr greifen
  • die unternehmerische Krisensituation nahezu unmittelbar eine existenzbedrohende Privatsituation nach sich zieht (Mietschulden, Verlust der Krankenversicherung wg. Beitragsrückständen)
  • vielfach Altverbindlichkeiten z.B. aus früherer Arbeitslosigkeit die aktuelle betriebliche Situation belasten
  • für viele ratsuchenden Kleinstbetriebe in den zentralen Fragen kein finanzierbares, beraterisches Angebot vorgehalten wird
  • die besondere Zielgruppe mit ihren besonderen Bedarfen nicht über die kostenfreien Angebote der Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen mit beraten werden können.

Gerade die Fragen des Umgangs mit Verbindlichkeiten auch im Zusammenhang mit insolvenzrechtlichen Fragestellungen erweisen sich in der Regel für die betroffenen Unternehmen als eigenständig nicht lösbar und werden auch von sonstigen Anbietern im Unternehmensberatungsbereich üblicherweise nicht bedient.

Weitere Infos zum Thema »Schuldnerberatung«