Kontakt

Andreas Dawo
Turmstraße 14
46325 Borken
Telefon: 02861 945 710
E-Mail: schuldnerberatung-borken@caritas-familienservice.de

 
Borken, 23. März 2017  

Verschuldung zum dritten Mal gestiegen

Die strukturelle Überschuldung von Privatpersonen ist laut Schuldenatlas im Jahr 2016 zum dritten Mal in Folge angestiegen. Für den Kreis Borken heißt das, 25.575 Personen, das entspricht 8,66 Prozent der Bevölkerung, die über 18 Jahre alt sind, sind überschuldet und weisen fortwährende Zahlungsschwierigkeiten auf.

Nach wie vor zählen Arbeitslosigkeit, zum Beispiel aufgrund eines fehlenden Schulabschlusses oder einer fehlenden Berufsausbildung, Trennung und Scheidung, das individuelle Konsumverhalten, gescheiterte Selbstständigkeit oder Krankheit zu den Hauptgründen, die zu einer Überschuldung führen. Ein weiterer Grund ist die zunehmende Altersarmut.

Die Mitarbeiter der Schuldnerberatung suchen mit jedem Klienten gemeinsam nach einer individuellen Lösung zur Sanierung der wirtschaftlichen Situation. "Dazu sprechen, vermitteln und verhandeln wir mit den Gläubigern, dem Vermieter oder dem aktuellen Versorger. Falls es nötig sein sollte, stellen wir gerne eine Verbindung zu anderen Fachdiensten her", erklärt Andreas Dawo, Leiter der Schuldnerberatungsstelle, die Vorgehensweise.

"Im Rahmen unserer Arbeit stehen wir jedem bei finanziellen und rechtlichen Fragen zur Seite und erarbeiten gegebenenfalls eine Haushalts- und Budgetplanung", so Schuldnerberaterin, Claudia Bushuven. Die gelernte Bürokauffrau ergänzt das Team der Schuldnerberatungsstelle nun mit einem erhöhten Stundenanteil. Nach ihrer langjährigen Tätigkeit in einem Wirtschaftsunternehmen studierte Bushuven Soziale Arbeit an der Saxion Hoogeschool in Enschede. Seit zwei Jahren bringt sie ihre Kompetenz in die Arbeit der Schuldnerberatungsstelle ein.

Weitere Infos zum Thema »Archiv 2017«