Münster / Borken, 17. August 2018  

Über zwei Millionen Euro an Spenden aus dem Bistum Münster für Auslandshilfe der Caritas

Caritas international: So viele Spenden wie nie / Steigende Zahl an Hilfs­bedürftigen

Bistum Münster / Freiburg (cpm). 2.087.456 Euro sind Caritas international von Spen­derinnen und Spendern aus dem Bistum Münster im Jahr 2017 für Hilfsprojekte in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika zur Verfügung gestellt worden. Besonders viele Spen­den aus dem Bistum gingen für die "Hungerkrise Ostafrika", die "Flüchtlingstragödie der Rohingya" sowie die Nothilfe im Jemen und in Syrien/Irak ein.

Insgesamt konnte das Hilfswerk für Not- und Katastrophenhilfe 79,5 Millionen Euro welt­weit für Menschen in Not einsetzen - so viel wie nie zuvor. Caritas international förderte damit 681 Hilfsprojekte in 83 Ländern. Gut 70 Prozent der Projekte umfasste die Hilfe nach Naturkatastrophen und Kriegen. Die restlichen knapp 30 Prozent der Mittel flossen in soziale Projekte für Kinder sowie alte, kranke und behinderte Menschen.

"Mit dem deutlichen Plus an Hilfe versuchen wir auf die wachsende Zahl an Kriegen, Krisen und Katastrophen zu antworten", erläuterte Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes die Rekord-Ausgaben. Aktuell sind doppelt so viele Menschen auf Hilfe angewiesen wie noch vor zehn Jahren, nämlich rund 135 Millionen Menschen.

Caritas international ist das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes. Es leistet weltweit Katastrophenhilfe und fördert soziale Projekte für Kinder, für alte und kranke sowie für behinderte Menschen. Caritas international hilft unabhängig von Religion und Nationalität und arbeitet mit 160 nationalen Caritasorganisationen weltweit zusammen.

050-2018 (lu) 17. August 2018

Weitere Infos zum Thema »Archiv 2018«